Select Page

Schließlich wurde durch den Rahmen der arbeitsrechtlichen Reform von 2017 die Dezentralisierung verstärkt. Dies bedeutet, dass bei einer Vielzahl von Themen Vereinbarungen auf Unternehmensebene vorrangigen; und die Rolle der Sozialpartner bei der Verwaltung des Arbeitslosenstands und des Berufsbildungssystems wurde mit zunehmender staatlicher Rolle verringert. Nach der zweiten Beurteilung der Vertretung der Gewerkschaften im öffentlichen Sektor auf der Grundlage der Ergebnisse der vom 29. November bis 6. Dezember 2018 abgehaltenen Arbeitsstellenwahlen bleibt die CGT mit 21,8 % der Stimmen die führende Gewerkschaftsorganisation im öffentlichen Dienst insgesamt (Staat, Kommunalverwaltung und Krankenhaus) mit 21,8 % der Stimmen (ein Rückgang um 1,3 Prozentpunkte gegenüber 2014), gefolgt vom CFDT (19 %, ein Rückgang um 0,3 Punkte). Aber unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Arbeitswahlen im privaten Sektor ist die CFDT 2018 die führende französische Gewerkschaft im öffentlichen und privaten Sektor zusammen. Die 2008 verabschiedeten neuen Rechtsvorschriften über Tarifverhandlungen ermöglichen es, dass Betriebsvereinbarungen vom Grundsatz der Begünstigung abweichen, schließt jedoch ausdrücklich die auf sektoralen Ebenen ausgehandelten Mindestlöhne aus. Jüngste Änderungen haben die Möglichkeit für Unternehmensvereinbarungen eingeführt, im Gegenzug für die Arbeitsplatzsicherheit ein weniger günstiges Lohnniveau zu schaffen, wenn das Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten ist. Mit der Reform des Arbeitsrechts von 2016 wurde die Möglichkeit erweitert, überstunden weniger günstig zu entlohnen. So sieht die neue Verordnung beispielsweise vor, dass eine Vereinbarung auf Unternehmensebene oder, wenn es keine solche Vereinbarung gibt, in einer Vereinbarung auf Branchenebene den Satz für geleistete Arbeitsstunden über das gesetzliche Maximum hinaus festlegt. Dieser Satz darf jedoch nicht niedriger sein als die gesetzliche Zusatzzahlung von 10 %. Das bedeutet, dass die Sozialpartner auf Unternehmensebene eine zusätzliche Zahlung von 15 % vereinbaren könnten, selbst wenn die Branchenvereinbarung 20 % vorsieht.

Die dänischen Sprachfassungen der Tarifverträge wurden hier in digitalen Fassungen veröffentlicht (einige Vereinbarungen werden mit einigen Tagen Verspätung veröffentlicht): www.danskbyggeri.dk/regler-og-vejledning/medarbejderforhold/overenskomster-og-priskuranter/The folgenden Tarifverträge werden übersetzt. Die übersetzten Vereinbarungen werden Anfang Juni 2020 online und 4-6 Wochen nach der Online-Veröffentlichung in gedruckter Form verfügbar sein: Das gesamte Arbeitsrecht, einschließlich der Regelungen zur Arbeitgebervertretung, Gewerkschaftsvertretung und Tarifverhandlungen, ist in das Arbeitsgesetzbuch integriert. Seit 2015 hat sich das Arbeitsgesetzbuch erheblich verändert, wobei die wichtigste Reform die Einführung des Gesetzes über Beschäftigung und sozialen Dialog ist. Ziel des Gesetzes 2015-994 vom 17. August 2015 ist es, die Organisation von Informations- und Beratungsstellen zu vereinfachen und die Vertretung von Arbeitnehmern in Unternehmen mit weniger als 11 Beschäftigten zu gewährleisten. Im November 2015 fand eine große Reform des Arbeitsrechts statt. Die Reform (Gesetz 2016-1088 vom 8. August 2016) enthält neue und wichtige Arbeitszeitregelungen, die Vereinbarungen auf Unternehmensebene Vorrang vor Branchenvereinbarungen einräumen. Gemäß Artikel L2522 des französischen Arbeitsgesetzbuches können alle arbeitsbedingten kollektiven Konflikte einer Schlichtung unterzogen werden.